Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Das Ruhr-Atoll - Ein Projekt der Kulturhaupstadt Europas 2010

18 C.U. FRANK LANDGEWINNUNG Bereits bei ihrer ersten Ortsbegehung fiel der Künstlerin C.U.Frank die unterhalb der Staumauer des Baldeneysees gelegene Steininsel auf. Durch Beobachtung über mehrere Jahres- zeiten hinweg (2005 - 2007) galt ihr besonderes Augenmerk den unmittelbar vor Ort herrschenden physikalischen Energien wieWind, Wasser und Sonne. Ihr Beitrag zum Ruhr-Atoll basiert auf dem sich stetig verändernden Gesamteindruck der Szenerie unterhalb des Baldeney-Stauwehrs. Er wird markiert durch das natürliche Eiland, das Wehr – ein Bollwerk gegen 7,5 Mio. Kubikmeter Wasser und Lieferant von 10 Megawatt Energie – sowie durch einen schräg stehenden, scheinbar kippelnden und das Eiland umfassenden Rettungsring. LOCAL | GLOBAL Insel,Wehr und künstlerische Zeichensetzung,auf den ersten Blick ein regionales Phänomen,fokussieren in Korrelation den Blick auf die globale Problematik. LOCAL | GLOBAL WECHSELBEZIEHUNGEN Das Inselprojekt entsteht in dem Bewusst- sein einer Arbeit ohne Netz und doppelten Boden. Spätestens bei Öffnung der Schieber versetzt das Getöse der Wassermassen die „Insel Mensch und Wissenschaft“ in innere und äußere Bewegung. Als Skulptur (Kunstwerk) steht es als Störfaktor und Zeichen von Wandel, als Insel (Mensch) symbolisiert es Ausgegliedertheit und Wunsch nach gesellschaftlicher Akzeptanz, das Kraftwerk (Technik) im Hintergrund ist potenzieller Zerstörer und Lieferant regenerativer Energien. Ganz gleich wie sich das Kaleidoskop derWechselbeziehungen dreht – die Conclusio kann nur heißen:Wir sitzen alle in einem Boot!

Pages