Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Das Ruhr-Atoll - Ein Projekt der Kulturhaupstadt Europas 2010

4 „Wandel durch Kultur – Kultur durch Wandel“ Das Kulturhauptstadtjahr RUHR.2010 tritt den Menschen zugleich als historisches Resümee, Statusmeldung und Zukunftsvision für eine Region im Transit gegenüber. „Kunst ist Energie – Energie ist Bewegung“ In diesem Sinne begleitet das Ruhr-Atoll als Leitprojekt von Beginn an den gesamten Bewerbungs- und Konzeptfindungsprozess der Kulturhauptstadt. Künstler und Wissenschaftler haben sich von der Themenvorgabe einer Verknüpfung von Kunst, Wissenschaft und Energie inspirieren lassen. Künstliche Inseln, jeweils 150 bis 300 m2 groß, schwimmen als eine großflächige, temporäre Installation auf dem Essener Baldeneysee und der Ruhr in Essen-Werden und ergeben in ihrer Gesamtheit ein zusammenhängendes Landschaftsbild. DER KONTEXT DasArchipel der Künste undWissenschaften lädt als Laboratorium im SpannungsfeldzwischenkreativerundphysikalischerEnergiedazuein, sich auf die „Verschwisterung der Künste“ (Folkwang-Idee,Karl Ernst Osthaus, 1902) einzulassen. Die Interaktion wird nicht nur durch die Kunstobjekte selbst befördert. Sie findet ihre ergänzende Umsetzung beim Sommer-Forum des Ruhr- Atolls im Park auf derWerdener Brehm-Insel – an der Schnittstelle von Stadt und Fluss, Kultur und Natur, Historie und Zukunft. Die Zeit von RUHR.2010 ist das 21.Jahrhundert.Die Stadtregion Ruhr, der die Kulturhauptstadt erstmals ein Gesicht gibt, ist eine Metropole im Werden, die größte Stadt in Deutschland und eine der größten in Europa. Im drittgrößten Ballungsraum des Kontinents leben mehr als fünfMillionenMenschenaus190Nationenin53Städten.Eristgeprägt durch die Hinterlassenschaft des industriellen und die scheinbar unbe- grenzten Möglichkeiten des nachindustriellen Zeitalters.

Pages