Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Das Ruhr-Atoll - Ein Projekt der Kulturhaupstadt Europas 2010

9 Der Ort Ausgewählter Standort des Ruhr-Atolls ist der Baldeneysee in Essen- Werden am Übergang in die Ruhr. Zwischen 1928 und 38 als Sinkbecken für industrielle Schadstoffe in die durch die Montanindustrie hoch kontaminierte Ruhr angelegt, ist er heute nicht nur ein bevorzugtes Sport- und Naherholungsgebiet, sondern zugleich ein energiegeschichtliches Denkmal und Beleg für einen gelungenen Strukturwandel. Nirgendwo sonst ist im Sommer 2010 so vieles der Kulturhauptstadt- Idee RUHR.2010 unmittelbar fußläufig, mit Rad und Inline-Skates oder auf dem Wasser zu erschließen: eine idyllische Flusslandschaft, alte Bergbauzeugnisse in einer erdgeschichtlich einmaligen Situation, das mittelalterliche Städtchen Werden mit Basilika und Folkwang- Hochschule, die Kruppsche „Villa Hügel“ mit Park und Museum, das StauwehrimBauhaus-StilmitWasserkraftwerkausden1920erJahren. Interaktion und Nachhaltigkeit Die Kunstinseln sind sowohl vom Uferweg als auch von der Staumauer im Gesamtbild zu sehen; im Detail sind sie aber nur über den Einsatz von Tret- oder Ruderbooten zu erschließen. Der Kunstbesucher muss die gewohnte Rolle des „die Kunst konsumierenden Flaneurs“ auf- geben, sich unter Einsatz eigener Energie den Zugang zu den Inseln erarbeiten und sich so aktiv in das Projekt einbringen. Durch den offenen konzeptionellen Ansatz im öffentlichen Raum werden auch Menschen angesprochen und in die Diskussion eingebunden, denen der Zugang zu Kunst und Wissenschaft, aber auch zu Fragen der Energiegewinnung eher verschlossen bliebe. Die Nachhaltigkeit des Ruhr-Atolls wird sich durch das manifestieren,was es im Bewusstsein der Menschen bewegt.

Pages